top of page
Suche
  • AutorenbildKatja Reuther

Krasse veränderung?

Wenn du zu mir ins Laufbahn- und Life Design Coaching kommst wirst du:


Eisverkäufer, oder Alphirt, oder Clown. Du wirst Haus und Hof verkaufen, Frau und Kinder verlassen, und ein glückliches Leben als Gemüseflüsterer starten.


Nicht.


Aber das denken viele, wenn ich sage, was ich tue.


Aber nein, so radikale Veränderungen hatte ich noch nie bei meinen Kunden. Was jedoch alle «Krasses» erleben, ist KLARHEIT. Kleines Beispiel:


Mein Kunde war tooodunglücklich im Job. Er war sich sicher: Alles falsch gemacht. Falsche Ausbildung, falsche Karriere eingeschlagen, falsche Weiterbildungen, alles für die Katz! Ich will das nicht mehr, ich will raus aus dem Job, ich will was anderes!! Katja, hilf mir herauszufinden, was ich machen will und kann und zwar tifig! So kann es nicht weitergehen, ich geh noch zu Grunde.

Gesagt getan! Nach der Coachingreise stellte sich heraus: alles richtig gemacht, richtige Ausbildung, er liebt was er tut, genau SEIN Job!

Problem – komplett falsches Umfeld. Das Betriebsklima, das Gedankengut seiner Vorgesetzten, des Teams, die Art wie die Firma mit ihren Mitarbeitern umgeht – das war für ihn Gift. Und seine Werte wurden seit Jahren mit den Füssen getreten.

Warum ist er denn da nicht früher raus? Ja weil er es nicht wusste, dass es «nur» das war. Er kannte seine Werte nicht, er hat sich auch nie gefragt, was seine Bedürfnisse an einen Arbeitsplatz überhaupt sind. Job ist Job, da muss man nehmen was kommt. Hiess es doch früher.


Nach dem Coaching war ihm klar, in welchem Umfeld er sich «pudelwohl» fühlt, damit es ihm gut geht. Er hat gekündigt, eine neue Stelle GEZIELT gesucht und die Firma im Bewerbungsprozess für sich auf Herz und Nieren geprüft.


Nun hat er eine neue Stelle in einem viel kleineren Unternehmen, die Tätigkeit blieb dieselbe und er ist happy.


Kleine Veränderung, grosse Wirkung! Und das, ohne nochmals eine neue Ausbildung zu machen oder Trapezkünstler zu werden 😊


Ein enorm wichtiger Punkt: seine eigenen Werte kennen. Wenn man dann erkennt, dass der Vorgesetzte, oder Mitarbeiter (auch Partner übrigens) komplett andere Werte haben, deine Werte nicht mal im Ansatz leben oder/und nicht respektieren, ist es meistens eine gute Idee, sich zu verabschieden.




0 Kommentare

Commentaires


bottom of page